hausgemachter Apfel-Blechkuchen

29. 08. 2012 von

 

Im Spätsommer kommt mein Freund von seinen Radtouren immer mit einer vollen Tasche Äpfeln zurück, die er unterwegs sammelt. Zu dieser Jahreszeit steigt unser Apfelkonsum also zwangsläufig rapide an.

 

Weil einfach nur Äpfel essen auf Dauer etwas langweilig ist, habe ich dieses Wochenende einen einfachen Apfel-Blechkuchen daraus gebacken. Das Apfelkuchen-Rezept kenne ich noch von meiner Mutter. Ein echter Klassiker also!

 

 

Schritt 1

Zuerst werden die trockenen Zutaten Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und ein Päckchen Trockenhefe in einer Schüssel vermengt.

 

Schritt 2

Butter, Milch und das Ei zugeben und mit dem Knethaken zu einem homogenen Teig vermengen. Dabei zunächst auf niedriger Stufe beginnen, dann auf höherer Stufe kneten.

 

Schritt 3

Nun muss der Teig so lange unter einem lauwarm angefeuchteten Tuch gehen, bis er sich deutlich vergrößert hat. Wer schon Erfahrung mit Hefeteig hat: Das kann etwas länger dauern, als beim klassischen Pizzateig, weil mehr Zutaten verwendet werden.

 

Schritt 4

Während der Teig hoch geht bleibt genug Zeit, um sich um die Äpfel zu kümmern.

Die werden schon mal in schmale Spalten geschnitten. (Tipp: am besten nicht zu früh damit anfangen, sonst werden die Äpfel braun)

 

 

Schritt 5

Wenn der Teig schön hochgegangen ist, also etwa die doppelte Größe erreicht hat, kann er direkt auf dem Backpapier schön gleichmäßig dick ausgerollt werden. Dann landet der Teig samt Backpapier auf dem Blech.

 

Schritt 6

Jetzt schon mal den Ofen auf 200° Temperatur Umluft vorheizen.

 

Schritt 7

Nun die vorbereiteten Apfelscheiben fächerartig überlappend auf dem Teig verteilen. Je nach Lust mit mehr oder weniger Zucker bestreuen.

 

Schritt 8

Jetzt kommt der Blechkuchen für 30 bis 40 Minuten in den Backofen.(immernoch bei 200°)

 

Wer mag: Nach dem Backen noch mit etwas Zimt bestreuen.

 

 

 

Zutaten

500 g Mehl

50 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Päckchen Trockenhefe

100 g Butter

1 Ei

75ml lauwarme Milch

etwa 6 säuerliche Äpfel (zB. Boskop)

Etwas Zimt und Zucker zum bestreuen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*