Süße Pizza vom Grill

17. 07. 2012 von

 

Sommerzeit ist Grillzeit, auch wenn man ja leider IMMER noch nicht von Sommer sprechen kann. Ob es dieses Jahr nochmal Sommer wird? Aus Trotz haben wir dann aber gegrillt, denn es hat uns in den Fingern gejuckt mal etwas Süßes für den Grill auszuprobieren.

 

Schon als ich klein war gab es bei uns immer “Stockbrot”. Bei meinen Eltern ist das Grillfeeling grundsätzlich anders, denn dort wird über offenen Feuer gegrillt, nicht über einem normalen Grill. Hier haben wir unseren Teig immer um Stöcke gewickelt, über’s Feuer gehalten und später mit Marmelade gefüllt (übrigens auch ein guter Tipp, schmeckt wirklich lecker!).

 

 

Über einem normalen Grill klappt das nicht so gut, deshalb bin ich umgestiegen auf kleine Fladen.

 

Der Teig ist ganz einfach zu machen:

Mehl, Öl, Salz, Zucker und Wasser in eine Schüssel geben und und  mit dem Knethaken des Mixers oder der Küchenmaschine kneten. Wer total sportlich ist kann das auch mit der Hand machen.

Die Zuckermenge könnt ihr variieren, je nachdem wie süß ihr den Grundteig haben möchtet. Nutzt ihr keinen Zucker ist der Teig neutral.

Der Teig sollte eine Art Babypopokonsistenz haben, ist er zu feucht und klebt an den Händen: etwas Mehl dazu; ist er zu trocken: etwas Wasser hinzu.

 

Kleine Stücke vom Teig abreißen und zu Fladen formen. Diese dann auf den Grill legen und warten bis sie schön aussehen. Eine Zeit lässt sich hier beim besten Willen nicht angeben weil alle Grills je nach Menge der Glut und Höhe des Grillrosts unterschiedlich heiß werden. Es ist aber von Vorteil den Rost vielleicht etwas höher zu legen, damit der Fladen nicht direkt schwarz wird.

Zwischendurch den Fladen wenden.

 

 

Für die Creme:

Joghurt und Crème Frèche vermischen, ein Päckchen Vanillezucker dazumischen.

 

Der Belag:

Hier könnt ihr euch natürlich austoben. Wir haben dieses Mal Pfirsiche genommen, in kleine Stücke geschnitten und obendrüber gestreut. Ihr könnt natürlich genau so gut Beeren oder anderes Obst nehmen. Die Eifrigen können die Früchte auch in etwas Saft (zB Orangensaft) mit etwas Zucker oder Honig kochen und andicken. Genau wie bei einer “echten” Pizza sind euch da gar keine Grenzen gesetzt! Richtiges “Lab” halt, einfach experimentieren!

 

Zutaten (ca 12-15 kleine Pizzen)
  • 400g Mehl
  • etwas neutrales Pflanzenöl
  • ca 180 ml Wasser
  • etwas Salz
  • etwas Zucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*