Italienischer Panforte

15. 12. 2011 von

 

Dieser Kuchen erinnert mich an die Toscana, wo ich ihn in seiner Heimatstadt Siena das erste Mal gegessen habe. Er besteht hauptsächlich aus Nüssen und Trockenobst – eine ziemlich sättigende Angelegenheit also.

 

Als ich ihn nachbacken wollte, habe ich auf einige Zutaten verzichtet, andere wiederum hinzugefügt. Das hat ganz wunderbar geklappt. Der Panforte eignet sich also perfekt zum experimentieren, wenn man sich grob an die Hauptzutaten und die Mengenverhältnisse hält. Auch weil er relativ schnell und einfach gemacht ist.

 

Hier meine Variante. Ich verwende 3 kleine runde Auflaufformen, es kann aber auch eine klassische 26 cm Durchmesser Springform verwendet werden.

 

italienischer Panforte

 

Schritt 1:

Schonmal vorheizen auf 300 Grad.

Trockenobst in grobe Stücke schneiden.

Nüsse im Ganzen in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

 

Schritt 2:

Das Mehl in einer großen Schüssel mit den Gewürzen (Zimt, Nelke, Ingwer, schwarzen Pfeffer und Muskatnuss) vermengen.

 

Schritt 3:

Nun kommen die Nüsse und das Trockenobst in die Mehlmischung. Gut umrühren.

 

Schritt 4:

In einem Topf den Honig mit dem Zucker kurz zum Kochen bringen und etwa zwei Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

 

Währenddessen die Formen oder die Springform so mit Backpapier auslegen, dass sie über den Rand hinausschaut. Außerdem eine Untertasse mit ein wenig Schlagsahne oder Milch bereitstellen.

 

Schritt 5:

Jetzt muss es schnell gehen:

Honigmasse in die Nuss-Obst-Mischung geben und alles gut miteinander vermengen.

Der Teig wird relativ schnell hart, also muss er flott in die Formen verteilt werden. Finger mit Sahne anfeuchten und die Masse in die Form drücken.

 

Schritt 6:

Bei 300 Grad für 30 Minuten im Ofen backen.

Komplett auskühlen lassen und dann mit einer dicken Schicht Puderzucker bestreuen.

 

 

Lab-Tipp:

Zum Experimentieren können Trockenobst und Nüsse nach Lust und Laune variiert und verändert werden. Orangeat und Zitronat kommen klassischerweise auch in den Panforte und können ergänzt werden. Gewürze wie Kardamom oder Koriander zugeben für ein intensiveres Aroma.

 

Zutaten:

etwa 200 g Trockenfrüchte

(ich nehme: Feigen, Aprikosen, Datteln)

etwa 200 g Nüsse

(ich nehme: Haselnüsse, Mandeln, Pistazien)

½ TL gemahlenen Ingwer

½ TL gemahlenen Zimt

½ TL gemahlene Muskatnuss

½ TL gemahlenen Nelke

½ TL schwarzen Pfeffer

130 g Mehl

150 g Zucker

150 g Honig

etwas Schlagsahne oder Milch

Puderzucker

 

Rezept downloaden

italienischer Panforte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*